Angebote zu "Insel" (6 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Die Gärten der Blumeninsel Mainau
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

1,2 Millionen Besucher jährlich können nicht irren: Die Gartenanlagen der Insel Mainau zählen zu den meist besuchten Deutschlands! Möchten Sie die Blumeninsel im Bodensee noch intensiver kennen lernen und in Erinnerung behalten? Dann ist das Buch ´´Die Gärten der Blumeninsel Mainau´´ genau das richtige für Sie: Lassen Sie sich vom Gartendirektor Markus Zeiler höchstpersönlich durch die mediterran anmutenden Gärten führen. Erleben Sie in zahlreichen Bildern von Peter Allgaier die ganze gärtnerische Bandbreite der Insel und die Abwechslung in der pflanzlichen Gestaltung im Verlauf der Jahreszeiten. Lassen Sie sich inspirieren!

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Sommerwind
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wellen, Sonne, Sand und Wind - ein Roman wie eine Liebeserklärung an die Insel Föhr! ´´Geliebter Zugvogel, ich schreibe dir, wie ich es immer mache, sobald du die Insel verlassen hast´´ - so beginnt einer jener geheimnisvollen Liebesbriefe, unterzeichnet nur mit dem Initial A., die die Hamburgerin Felicitas auf dem Dachboden findet. Alle Briefe wurden auf Föhr geschrieben, wohin Felicitas nur wenig später aus beruflichen Gründen reisen muss. Die Sehnsucht, die in jeder Zeile der Briefe steckt, berührt sie tief, obwohl sie nach einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe ein gebranntes Kind ist. Als sie auf der wunderschönen Nordseeinsel die Brüder Niklas und Frederick kennenlernt, bekommt die Frage, ob sie selbst je wieder lieben kann, eine neue Dringlichkeit. ´´Eine wunderschöne Liebesgeschichte vor romantischer Nordseekulisse. Einfach wegträumen und Seite für Seite genießen!´´ Sofie Cramer

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Sophia, der Tod und ich, 5 Audio-CDs
17,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor der Tür des Erzählers steht ein Mann, der behauptet, er sei der Tod und wolle ihn, den Erzähler, mitnehmen. Er habe noch ungefähr drei Minuten zu leben. Zwischen den beiden entspinnt sich eine absurd-witzige Diskussion, in der es um Kopf und Kragen, um die Insel Juist, den Lakritzgeschmack von Asphalt und das depressive Jobprofil des Todes geht. Zu seiner Verwunderung gelingt es dem Tod nicht, den Erzähler sterben zu lassen. Ein spektakulärer Roadtrip beginnt. Gemeinsam mit seiner Ex-Freundin Sophia und dem Tod macht sich der Erzähler auf den Weg zu seiner Mutter und zu seinem sieben Jahre alten Sohn, den er seit Ewigkeiten nicht gesehen hat, dem er aber Tag für Tag eine Postkarte schreibt. - Der Roman des erfolgreichen Musikers und Sängers Thees Uhlmann (solo und mit Tomte) ist eine irrsinnig lustige, berührende Suada, druck- und kraftvoll in jeder Zeile. Man hört, lacht, zerfließt in Melancholie und birst vor Freude, dass man noch am Leben ist. ´´Sophia, der Tod und ich´´ ist Uhlmanns erster Roman, das Hörbuch über fünf CDs las er selbst ein.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Honig (eBook, ePUB)
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

?Ich heiße Serena Frome (reimt sich auf Ruhm), und vor knapp vierzig Jahren wurde ich vom britischen Nachrichtendienst auf eine geheime Mission geschickt. Sie ging nicht gut aus. Nach nur achtzehn Monaten wurde ich gefeuert, ich hatte mich blamiert und meinen Geliebten ins Unglück gestürzt, auch wenn er selbst daran wohl nicht ganz unschuldig war.? Spionage! Liebe! Verrat! Ian McEwan setzt bereits in den ersten Zeilen die Weichen für seinen neuen Roman so gekonnt, dass der Leser auf eine assoziationsreiche und spannungsgeladene Spur geschickt wird. Wer die komplexen Tricksereien des britischen Autors kennt, ahnt allerdings, dass die Spur nicht dorthin führt, wo der Leser das Ziel vermutet. Auch in ?Honig? schafft es der 65-Jährige, der mit metaphysischen Seelenporträts von schicksalsgeschlagenen Menschen bekannt wurde, mit einem originellen Ende so zu überraschen, dass eine vorher gespinnte Interpretation völlig umgeworfen wird. Mit welch starken Konstruktionsfähigkeiten und sprachlicher Eleganz McEwan dies gelingt, zeugt von einem Autor auf der Höhe seines Schaffens. Die junge Serena Frome ist die Heldin des mittlerweile zwölften Romans von McEwan, der seit ?Abbitte? aus dem Jahr 2001 zum international ausgezeichneten Autor von Weltrang aufgestiegen ist. Die Studentin der Mathematik ist gebildet und höchstattraktiv, eine süße, unbedarfte Versuchung, die allerdings auch ein wenig zu viel von sich, ihrer Schönheit und ihrer Intelligenz hält. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt, die in Großbritannien im Jahr 1972 spielt. Die Insel leidet an einer wirtschaftlichen Krise, an Attentaten der IRA, zudem drückt der Kalte Krieg auf die Stimmung der Briten. Vor diesem Untergangsszenarium, das an den Festen der Wirklichkeit rüttelt, entwickelt der literarische Fährtenleger McEwan eine Geschichte, die nur oberflächlich gesehen ein Spionagethriller ist. Serena liest für ihr Leben gern. ?Groschenhefte, Hochliteratur ? und alles, was dazwischen kam.? Deswegen wird sie vom britischen Geheimdienst M15 angeworben, um Autoren dazu zu bringen, pro-westliche, anti-kommunistische Meinungen und Schriften zu verbreiten. Serena, in deren Namen nicht umsonst die Sirenen aus dem Reich der Mythologie mitklingen, wird auf den Erfolg versprechenden Autoren Tom Haley angesetzt, in dessen morbide Geschichten sie sich verliebt. Die 23-Jährige beginnt eine fatale, bohemistische Affäre mit dem Schriftsteller und bringt ihn dazu, sich vom Geheimdienst finanzieren zu lassen (was er natürlich nicht weiß). McEwan zieht den Leser mit einer packenden, ausgefeilten Sprache sowie doppelbödigen und einfallsreichen Tricks in diese Geschichte aus Verrat, Lüge und Liebe hinein, um letzten Endes ein vetracktes, aberwitziges Stück über die Wirkungsmächtigkeit der Literatur und von Literaten zu schaffen. Während Serena für eine Literatur steht, die das Leben realistisch abbildet, ist Haley der Modernist, der die Geschichte durch ein experimentelles Zerrbild bricht. Der neugierige Leser wird schnell feststellen, dass sich McEwan in dem Roman sogar selbst auf die Schippe nimmt. Denn der fiktive Jungautor Haley trägt deutliche Züge des jungen McEwan; wie auch die Geschichten Haleys, dessen Geschichten dem makabren Frühwerk McEwans sehr ähnlich sind. In Interviews hat McEwan ?Honig? wiederholt als ?verdeckte, umgewandelte Memoiren von mir als junger Autor? bezeichnet. Es ist ein loderndes, treffendes Spiel um Schein und Sein des Lebens, das McEwan in ?Honig? mit all seinem gereiften Kunstkönnen entfacht. Ein Buch, das die Idee von der ?Welt als Wille und Vorstellung? geistreich aufs Korn nimmt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Sophia, der Tod und ich
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Tod gibt sich die Ehre und bringt Leben in die Bude Im Debütroman des Musikers Thees Uhlmann geht es ums Ganze. Der Tod klingelt an der Tür. Aber statt den Erzähler ex und hopp ins Jenseits zu befördern, gibt es ein rasantes Nachspiel. Ein temporeicher, hochkomischer, berührender Roman über die wirklich wichtigen Fragen des Lebens. Vor der Tür des Erzählers steht ein Mann, der ihm ähnlich sieht und behauptet, er sei der Tod und wolle ihn mitnehmen. Er habe noch ungefähr drei Minuten zu leben. Zwischen den beiden entspinnt sich eine absurd-witzige Diskussion, in der es um Kopf und Kragen, um die Insel Juist, den Lakritzgeschmack von Asphalt und das depressive Jobprofil des Todes geht. Zu seiner Verwunderung gelingt es dem Tod nicht, den Erzähler sterben zu lassen. Ein spektakulärer Roadtrip beginnt. Gemeinsam mit seiner Exfreundin Sophia und dem Tod macht sich der Erzähler auf den Weg zu seiner Mutter und zu seinem sieben Jahre alten Sohn, den er seit Ewigkeiten nicht gesehen hat, dem er aber Tag für Tag eine Postkarte schreibt. Es geht auf eine Reise zwischen Himmel und Hölle - und um die Frage, ob es das alles überhaupt gibt. Eine Reise, die geprägt ist durch die Tollpatschigkeit, mit der sich der Tod durch die Welt der Lebenden bewegt, und Fragen wie: Muss der Tod pinkeln? Und wenn ja, wie macht er das? - Und die große Frage, was denn besser ist, ´´to burn out or to fade away´´. ´´Sophia, der Tod und ich´´ ist eine irrsinnig lustige, berührende Suada, druck- und kraftvoll in jeder Zeile. Man liest, lacht, zerfließt in Melancholie und birst vor Freude, dass man noch am Leben ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Sophia, der Tod und ich (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Tod gibt sich die Ehre und bringt Leben in die Bude Im Debütroman des Musikers Thees Uhlmann geht es ums Ganze. Der Tod klingelt an der Tür. Aber statt den Erzähler ex und hopp ins Jenseits zu befördern, gibt es ein rasantes Nachspiel. Ein temporeicher, hochkomischer, berührender Roman über die wirklich wichtigen Fragen des Lebens. Vor der Tür des Erzählers steht ein Mann, der ihm ähnlich sieht und behauptet, er sei der Tod und wolle ihn mitnehmen. Er habe noch ungefähr drei Minuten zu leben. Zwischen den beiden entspinnt sich eine absurd-witzige Diskussion, in der es um Kopf und Kragen, um die Insel Juist, den Lakritzgeschmack von Asphalt und das depressive Jobprofil des Todes geht. Zu seiner Verwunderung gelingt es dem Tod nicht, den Erzähler sterben zu lassen. Ein spektakulärer Roadtrip beginnt. Gemeinsam mit seiner Exfreundin Sophia und dem Tod macht sich der Erzähler auf den Weg zu seiner Mutter und zu seinem sieben Jahre alten Sohn, den er seit Ewigkeiten nicht gesehen hat, dem er aber Tag für Tag eine Postkarte schreibt. Es geht auf eine Reise zwischen Himmel und Hölle ? und um die Frage, ob es das alles überhaupt gibt. Eine Reise, die geprägt ist durch die Tollpatschigkeit, mit der sich der Tod durch die Welt der Lebenden bewegt, und Fragen wie: Muss der Tod pinkeln? Und wenn ja, wie macht er das? ? Und die große Frage, was denn besser ist, »to burn out or to fade away«. »Sophia, der Tod und ich« ist eine irrsinnig lustige, berührende Suada, druck- und kraftvoll in jeder Zeile. Man liest, lacht, zerfließt in Melancholie und birst vor Freude, dass man noch am Leben ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot